Auf internationaler Showbühne beim Finale der
Turn WM in Stuttgart

Am Sonntag, den 13. Oktober wurde ein Traum war:

Das Showkader der „Fliegenden Homberger“ - unsere Showakrobaten aus dem Homberger TV von 1878 e.V. vom linken Niederrhein - reisten auf besondere Einladung des DTB zu den Finalwettkämpfen der Turn-WM Stuttgart. Aber dies nicht nur, um die weltbesten Turnerinnen und Turner von der Tribüne aus zu erleben und anzufeuern, sondern um selbst aktiv den Deutschen Turnerbund als DTB Showgruppe zu repräsentieren. Dem Showkader wurde die Ehre zu Teil, ihre Show „Cirrus Cumulus  als Showakt zwischen Finalwettkampf und Siegerehrung in der ausverkauften Martin-Schleyer Halle vor internationalem Publikum und Weltklasseturnern zu präsentieren.

Die Luft in der Halle knisterte regelrecht vor Spannung, als kurz vor dem Einmarsch des Showkaders der letzte Athlet seine Kür am Reck mit einem Traum-Abgang in den sicheren Stand seine Kür beendete. Unmittelbar darauf folgte die Ansage für die Fliegenden Homberger. 32 kleine und große Akrobaten - die jüngste Teilnehmerin ist acht Jahre! -  liefen in die neugierig verstummende Arena Richtung Bodenfläche, auf der kurz zuvor noch die acht weltbesten Turnerinnen Ihr Können gezeigt haben. Innerhalb von Sekunden verwandelten die kleinen und großen Akrobaten vom linken Niederrhein mit ihrem Bodentuch die 14 x 14 Meter große Schwingbodenfläche in ein glitzerndes Wolkenmeer und zogen die 15 Tausend Zuschauer in ihren Bann. Mit herausragender künstlerischer Umsetzung gelang es der Choreographin Ronja Dortelmann und ihrem Team immer wieder scheinbar die Schwerkraft in der dritten Dimension außer Kraft zu setzen. Passend zum ihrem Namen entführten die fliegenden Akrobaten das Publikum in die Mythen der "Celestial World“ mit ihrer Show „Cirrus Cumulus“.

Ihre Show ist Artistik auf höchstem Niveau. Immer wieder überraschend und scheinbar aus dem Nichts fliegen Akrobaten mit Mehrfach-Salti durch die Luft, landen in den Armen Ihrer Fänger und verschmelzen innerhalb der Gruppe in anmutigen Bewegungen. Es ist eine andere Art von Weltklasse Sport, die dennoch das Turn-WM-verwöhnte Publikum begeistern konnte und so Wartezeit auf die Siegerehrung verkürzte.  Mit tosendem Applaus und einem für die Gruppe noch nie dagewesenen Gänsehautfeeling in WM-Atmosphäre, wurden die Duisburger Akrobatinnen und Akrobaten vom Stuttgarter Publikum verabschiedet.

Keiner weniger, als der FIG Präsident Morinari Watanabe bedankte sich bei den Fliegenden Hombergern persönlich mit den Worten: „Thank you - it was a great show“.

„Das war das bisher emotional intensivste Erlebnis für unsere kleinen und großen Akrobatinnen und Akrobaten, das Ihnen sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird. Schön war es auch, in diesem Rahmen meine Kunstturntrainer Ausbilderin „Ulla Koch“ aus der RTB Kaderschmiede wieder einmal persönlich begegnet zu sein, die als Bundestrainerin bei uns im Rheinland nur noch selten zugegen ist.“ – so Stephanie Dortelmann, Gründerin und Leitung der Fliegende Homberger im Homberger TV von 1878 e.V.

Der Show-Bereich hat im Deutschen Turner-Bund einen hohen Stellenwert. Erst im Juli war eine Delegation von 2250 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bei der FIG- World Gymnaestrada in Dornbirn/ Österreich. Hierbei haben auch die Fliegenden Homberger den Deutschen Turner-Bund kreativ, vielfältig und sympathisch repräsentiert.

Sie sind nicht nur auf nationalen und internationalen Showbühnen für den DTB präsent sondern auch sehr erfolgreich bei Show-Wettbewerben. So erturnten sie sich neben vielen nationalen Titeln als "DTB-Showgruppe" beim Showwettbewerb „Rendezvous der Besten“ mit dem Bestprädikat hervorragend auch bei internationalen Wettbewerben "Silber" in Oslo bei der "World Gym for Live Challenge" und "Gold" in Helsingborg bei der "Europe Gym for Live Challenge“.